Dreampudel Quinn - Kalle - Dreampudel

Dreampudel
Dreampudel Logo
Direkt zum Seiteninhalt

Dreampudel Quinn - Kalle

Nachzucht > Q- Wurf

Kalle darf sein Leben mit Pudelkumpel Oscar teilen
Die erste Nachricht von seinen Menschen:


Ich hab dich nicht vergessen, aber es ist gerade sehr anstrengend! Aber ganz anders als erwartet… Oscar liiiieeebt Kalle und lässt ihn nur nach Ansage in Ruhe. Kalle liebt Oscar ebenso und er vermisst offenbar jetzt schon, wenn einer der anderen 3 weg ist! Kalle hat super entspannt die Fahrt gemeistert. Im Garten haben beide eine Runde gedreht und sich auch erstmal beide komplett erleichtert 👍. Im Haus läuft Kalle von Anfang an(!), als wäre er schon Jahre hier. Interessiert, kommt aber auch zur Ruhe. Gerade hat er begeistert gefressen - hätte auch mehr sein können 😉. Danach direkt im Garten wieder volles Programm 🥳. Wenn Oscar ihn jetzt noch als „normal“ empfindet und wieder runter kommt, können wir endlich alle zur Ruhe kommen… wir warten!!! PS: Danke😘, es ist wundervoll!
    
Feedback der ersten Nacht:

Unser Kalle hat den Welpenratgeber gelesen und sich pünktlich alle 2 Stunden gemeldet, um im Garten sein großes und kleines Geschäft zu erledigen. Dazwischen hat er friedlich in seiner Box geschlafen. Er war gestern schon unerschrocken, aber heute ist er noch entspannter und gibt seinem großen Bruder Kontra. Das braucht Oscar aber auch, denn er scheint zu denken, dass wir ihm ein plüschiges Quietschi geschenkt haben, das sich spannender Weise auch noch bewegt 😉. Kalle ist ein absoluter Traumpudel und die beiden sind heute schon einen großen Schritt weiter auf dem Weg zum Dreamteam! Anbei siehst du auf dem Foto das Wackelbrett, was ich dir beim nächsten Besuch mit bring. Ich hoffe, dass es dazu beiträgt, eure nächsten Welpen auch zu so unglaublich mutigen und selbstbewussten Hunden zu machen, wie es Kalle ist. Und das beste: er kann Ruhe! Davon lernt gerade der alte Hase hier… 😎


Hallo Gabi,

jetzt ist Kalle schon eine Woche bei uns und wir sind überglücklich, ihn zu haben!
Er ist so eine Frohnatur, dass man mit ihm überhaupt keine schlechte Laune haben kann.
achdem Oscar wieder „runter gekommen“ war (er war unglaublich aufgeregt am Abholtag und den Tag darauf), schien ihm bewusst zu werden, dass man dieses nette Spielzeug nicht einfach wieder abgeben oder wenigstens in die Ecke stellen kann 😉.
Kalle war ja von Anfang an nicht ängstlich, aber nach 2 Tagen doch noch unbeschwerter und damit auch aufmüpfiger. Er hat Oscar von Anfang an wunderbar angespielt, ihm im Garten immer wieder diese leeren Haselnussbüschel vor die Füße gelegt, ist wieder damit weg gerannt u.s.w. Oscar ist zwar hinterher, aber leider hat er den Büschel nie aufgenommen und ist seinerseits weg gerannt. Vielleicht ist er schon zu alt für solche „Albernheiten“ -oder er kommt irgendwann doch wieder auf den Geschmack. Kalle hat Ausdauer 😜.

Jedenfalls wird der kleine deutlich massiver/nerviger in den Aufforderungen und holt sich entsprechende Ansagen ab. Das beeindruckt ihn allerdings nur kurz, denn dafür waren Mama Mathildas Ansagen deutlich vehementer!!! Es wird nur gegrollt und in die Luft geschnappt, wenn Kalle auch nach mehrfacher Aufforderung keinen Abstand halten will. Manchmal hat er aber auch Erfolg und Oscar nimmt interessiert Kontakt auf und es wird eine Minirunde gespielt-findet Kalle zu wenig. Daher bleibt er dran 😎!

Wir waren zu Anfang besorgt, dass Kalle verschreckt werden könnte und haben Oscar mehrfach zurück gehalten.
Aber nachdem wir uns die Lage mal in aller Ruhe angeschaut haben wurde uns klar, dass sich Oscar in völlig korrekter Manier Raum und Ruhe schafft, Kalle aber eben völlig unbeschwert nach diesen Ansagen ist. Zum Glück hält er dann aber-zumindest für den Moment-Abstand.

Es ist interessant zu sehen, wie Oscar auf die Art der Annäherung reagiert.
Variante 1:
kommt Kalle immer wieder vor und zurück hüpfend (mit allen 4 Pfötchen gleichzeitig in der Luft!) in Oscars Nähe, kommt dieser manchmal zu ihm und es bleibt nett.
Variante 2:
Kalle geht auf ihn zu, setz sich aber beim Grollen augenblicklich hin und bleibt ruhig - Oscar nimmt garantiert Kontakt auf.
Variante 3:
das Grollen wird ignoriert und Oscar schnellt wie ein Schachtelteufel nach vorne- Kalle quiekt laut, rennt und es ist erstmal für einige Zeit Ruhe und der kleine geht dem großen aus dem Weg.
Draußen ist Nähe und gemeinsames schnüffeln übrigens kein Problem, nur drinnen besteht unser Senior auf Ruhe. Und vermutlich werden wir ihm dankbar sein, wenn wir irgendwann drinnen einen völlig relaxten Junghund haben…


Für längere Spaziergänge mit Oscar kommt Kalle in den Rucksack:
    
Den hat er super schnell akzeptiert und will manchmal gar nicht mehr raus!

Das Welpengitter zur räumlichen Trennung hilft vor allem uns Menschen, weil wir dann in Ruhe unsere Arbeiten erledigen können. Und ich glaub, unserem alten Herrn tut es auch mal ganz gut. Allerdings bringt der kleine durch lautstarken Gesang seinen Unmut zum Ausdruck, wenn niemand mit ihm in seiner Hälfte ist. Wir arbeiten dran…







Die Werkstatt hat Kalle mit Respekt und Vorsicht erkundet. Riesige Räume und Maschinen! Hinsetzen und so lange schauen, bis er sich von alleine vor wagt, klappt bisher am besten bei neuen Dingen. Mittlerweile bewegt er sich ganz natürlich in seinem Reich und freut sich über unsere vielen Paketzusteller.







Auf dem Foto sieht man vorsichtiges ran pirschen an den Chefsessel. Ich musste sehr lachen, als Oscar ins Büro ging und Kalle sich glücklich auf die Decke setzte und mich ansah. Seine Box ist viel gemütlicher, aber er sieht das anders. Er sah wirklich so aus wie der kleine Angestellte, der die Füße auf den Schreibtisch des Chefs legt.

Am allerbesten ist aber, wenn der große Kumpel vor geht. Dann ist alles leichter. Zum Beispiel der erste Gassigang draußen hatte genau so schnell Erfolg wie das Lösen im Garten. Geht alles super fix und schon nach 2 Tagen auf Kommando (genial in der Nacht und bei Regen!!!).
Auch kurze Momente an der Leine läuft er schon toll, wenn ich mit ihm alleine gehe.

Nachdem ich ihn ja bei jeder Meldung (also alle 2 Stunden) in der ersten Nacht raus gebracht habe und auch immer mit Erfolg, habe ich die Nächte darauf erst mal getestet, ob er nur schauen will, dass wir noch da sind. Hand in die Box und nach 10 Sekunden schläft er wieder. Falls nicht, muss er tatsächlich, was aber höchstens 1 mal pro Nacht ist.

Die Box ist genial! Vielen Dank für den super Tipp! Egal ob beim Schlafen neben unserem Bett, im Wohnzimmer mit Knabberartikel oder im Auto - er entspannt sehr schnell dar




Hallo Gabi,
wir waren heute mit den Großen unterwegs. Kalle hat super mit den Hunden agiert. Wir haben viel Spaß, aber er ist auch ein echter Rabauke! Er klaut wie eine Elster alles aus Oscars Box, wenn er nicht in der Nähe ist. Wird er ertappt, lässt Oscar ihn stramm stehen-wir natürlich auch 😉. Wenn nicht, werden die Schätze in seiner Box gehortet. LG

    

    










Dreampudel Logo rund
©2023 Dreampudel
Zurück zum Seiteninhalt