Dreampudel Emmi - Dreampudel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dreampudel Emmi

Würfe > E- Wurf






                 

Emmi, die Knutschkugel ,ist mit 290 Gramm auf die Welt gekommen.
                 

Emmi bringt wieder ein bisschen Fröhlichkeit ins Haus,
denn leider musste Peter seinen Großpudelfreund  Milo viel zu früh über die Regenbogenbrücke gehen lassen.
               




Eigentlich stand der Gedanken wieder einen Rüden zu sich zu nehmen im Raum,
aber Emmi hat ihrem Peter einfach die Entscheidung abgenommen und sich in sein Herz geschmust.

Emmi hat ihren Lebensplatz in Karlsruhe gefunden.

Emmi ist mit Anlauf bei ihrem Peter angekommen.....











...und hat schon neue Freundschaften geschlossen.












Die Welt ist ganz schön spannend, aber auch das Entdecken
macht auch ganz schön müde.......

__________________________________________

April / Mai 2015

“ Pudel- Suchbild” :-)



Emmi hat ihren Mantel ausgezogen....


                 vorher
                nachher               


..da ist ganz schön viel Wolle zusammen gekommen

_________________________________________________________


Emmi, die Weltenbummlerin ....








         









______________________________________________________


Liebe Gabi,

nun bin ich schon 6 Monate alt und auch schon 4 Monate bei meinem neuen Menschen.
Ich hab´ mich super eingelebt, hier gibt es einen schönen Garten und ich darf hier spielen und toben.
In den ersten Wochen war ich ein wenig quengelig, ich wollte immer dabei sein und nie allein und schlafen wollte ich auch nicht allein in der Stoffhütte; ich hätte ja was verpassen können.
Dafür hab ich in der zweiten Woche schon mein neues Rudel kennengelernt.
Zwei belgische Schäferhunde und ein Aussie. Die haben mir ganz viel beigebracht. Dass man im Wald zwar springen, aber nicht jagen darf. Dass man kommen muss, wenn Herrchen ruft, weil sonst die Leine drankommt. Und noch so vieles mehr. Ab der zehnten Lebenswoche war ich schon in der Welpengruppe. Hui, da war was los. Wenn mal einer zu grob wurde, hat mich die Trainerin gerettet. Da fühlte ich mich gleich sicher. Jetzt ist das mein Lieblingstermin in der Woche. Ich bin auch schon in die Junghundegruppe aufgestiegen.
Mein Rudel liebe ich heiß und innig, mit denen bin ich gerne unterwegs.
Wir laufen dann im Wald und ich darf springen und toben und rennen bis der Arzt kommt. Mit den Belgiern raufe ich herzhaft; um den Aussie renne ich Kreise, aber der ist ja schon älter.
Auch Nachbars Kinder kommen oft zum Spielen rüber und so wird mir nie langweilig. Ich liebe Kinder und sowieso alle Zweibeiner. Mein Mensch sagt oft, ich soll´s nicht übertreiben, aber alle freuen sich so wenn ich um sie rumquirle und an ihnen hochspringe.
Mein Mensch sagt auch, ich müsse ganz viel Umweltreize kennenlernen. Und so gehen wir oft in die Stadt, fahren Aufzug im Hochhaus, gehen in Straßencafés oder durch die Fußgängerzone. Ich komme aus dem Schnuppern und Staunen gar nicht mehr raus. Autofahren ist auch toll, bei jedem Aussteigen gibt´s was Neues zu erkunden.
Mein Mensch sagt oft, ich hätte einen tollen "will-to-please". Ich verstehe kaum die Menschensprache, und jetzt fängt der auch noch mit Englisch an.
Aber ich spüre dass er mich liebt und werde auch oft gelobt. Daher will ich auch immer auf den Schoß oder am Besten gleich mit auf die Liege im Garten.
So, liebe Gabi, jetzt weißt Du auch wie es mir so geht.
Ich schicke Dir viele Bussies, natürlich auch an meine Mama Julie und an Oma Nyma und Gorden und an Lea und Jürgen sowieso.

Deine Emmi

_____________________________________________



Peter und seine Emmi haben uns besucht.
Die kleine Maus hat mit ihren noch nicht ganz sieben Monaten eindrucksvoll  gezeigt, wie “ Erziehung ” funktioniert.
Ruhig und entspannt geht Peter mit Emmi um und es ist deutlich, dass die Beiden nicht nur eine Beziehung sondern auch eine tolle Bindung zueinander haben.
Emmi hat immer ein Auge auf ihren Menschen und achtet sehr auf seine Körpersprache. Zuschauen mach einfach Spaß und bin glücklich, dass Emmi und Peter sich gefunden haben.
Vielen Dank für den schönen Nachmittag, an dem das Wetter auch noch mit gespielt hat!
Anjulie & ihre Tochter Emmi.
Hier ruhig sitzend, aber meistens spielend und tobend auf dem Rasen :-)


         
                
               Jungspund & Gentleman


___________________________________________________


Rennmaus Emmi :-)


___________________________________


Liebe Tante Gabi,
 
 
da Du so weit weg wohnst und wir uns nicht so oft sehen können, schreibe ich Dir mal wieder einen Brief.
Nun lebe ich schon ein Jahr bei meinem neuen Menschen Peter.  Uns beiden geht es super und wir haben eine tolle Zeit miteinander. Er  weiß wie gerne ich draußen rumhüpfe und so fährt er mit mir immer an  schöne Stellen zum Spazierengehen. Ich quirle alle schwindlig, das macht  einen Heidenspaß. Hundefreunde hab´ ich so einige, Große und Kleine.
Auch Peters Freunde hab´ ich in´s Herz geschlossen, ich schmuse  mich einfach an sie ran und dann können sie gar nicht anders als mich  zu mögen. Überhaupt ist schmusen mein Geheimrezept um alles zu kriegen  was ich will. Ich wickle einfach jeden um meine kleine Pfote.
Apropos klein: ich habe beschlossen klein und leicht zu  bleiben; ich wiege grad mal 8 Kg, bin aber doch 46,5 cm groß und habe hübsche lange Beine. Das ist auch viel praktischer, wenn man soviel  hüpfen will wie ich. Da würde viel Gewicht nur stören, das sehe ich ja  an Peter.
Silvester habe ich gut überstanden, ich musste nicht raus auf  die Straße sondern durfte mit Peter in der Wohnung bleiben und die  vielen bunten Raketen vom Fenster aus anschauen. Das war okay. Die  Böller fand ich doof, aber das muss wohl so sein, haben mir alle gesagt.  Na gut.
Was die Läufigkeit betrifft war ich vorgewarnt, ich hatte ja den Brief von Bonnie gelesen. Bei mir war das auch ganz unkompliziert,  eine Bilderbuchläufigkeit haben alle gesagt.
In die Hundeschule gehen wir immer noch. Peter sagt, man kann  gar nicht genug lernen. Aber da ist auch viel Spiel, Spaß und Spannung  dabei, also gehe ich da gerne hin. Und es gibt dort auch viel mehr  Leckerchen als sonst so unterwegs.
Ein bißchen vermisse ich meine Mama Julie, mit der hab´ ich  doch letzten Sommer so toll gespielt. Die mag ich bald mal wieder sehen.  
Und Dich natürlich auch. :-)
Und überhaupt würde ich gerne all meine Geschwister mal wieder  sehen; in der Wurfkiste hatten wir doch auch so viel Spaß zusammen. Bonn  würde ja auf dem Weg liegen.
Der Peter hat so einen gelben VW-Bus, mit dem machen wir ganz  viele Ausflüge und Urlaube. Sicher fährt er mich auch mal wieder nach  Wesel, wenn ich ihn lieb bitte.

Bis dahin schicke ich Dir ganz viele Bussies und Grüße, natürlich auch an Julie, Nyma, Gorden und die ganze Familie.
 
Deine Emmi

________________________________



Emmi und ihre Freunde haben der ängstlichen Pekingese- Mix Dame Coco geholfen, Begegnungen mit Artgenossen entspannter
entgegen zugehen.
Das Fachmagazin " DER HUND" hat sie dabei begleitet.
Ein kleiner Auszug aus dem Artikel ist hier zu lesen.

Bei der Auswahl der Helferhunde kamen nur ganz wenige in Frage. Lieb und geduldig mussten sie sein - sich nicht provozieren lassen falls sie angebellt werden.
Super gut gehorchen, damit sie Fuß laufen können - ohne sich ablenken zulassen e.c.t.
Ich finde es bemerkenswert, wie konzenzentriert Emmi mit ihrem Peter diese Aufgabe gemeistert hat,  denn Emmi ist noch ein junger Hüpfer. :-)
Da kann ich nur eins sagen: !
____________________________________
Pudelsuchbild...
oder
Emmi im Pflanzenparadies

         

____________________________________

Emmi und Peter auf Tour

         

Sie sind am Lago Maggiore angekommen und haben noch kurz das Kastanienfest erlebt.






Soviel Spannendes macht einfach müde.

_____________________________________________


Emmi und Peter sind auf dem Kalmit und haben den Höhenrundweg durchs Felsenmeer bezwungen :-)













___________________________________________

Post von Emmi:


Liebe Tante Gabi
 
 
gestern war ein toller Tag. Alle haben für mich eine Party  gefeiert. Sie haben gesagt, sie bleiben bis um zwölf, weil wir ja  "reinfeiern", bei Menschen heißt das wohl Silvester.
 
Da war ich aber gespannt. Und um Punkt Mitternacht gabs ein tolles  Feuerwerk extra nur für mich. War letztes Jahr genauso. Ich hab mir das  mit meinem Menschen vom Fenster aus angeschaut. Hey, die haben ja keine  Kosten und Mühen gescheut. Über die lauten Böller habe ich  hinweggesehen, die wären jetzt nicht nötig gewesen, aber sei´s drum.  Mich regt so schnell nichts auf, ich bin ja ein Dreampudel.

Und  Geschenke gab´s natürlich auch, alle zum Aufessen.
 
Heute waren alle ganz müde, aber ich wollte raus. Wir sind dann auf  den Berg in die Sonne gefahren und ich durfte auf der Mauswiese hüpfen.  Hey Bonnie, hast Du gehört? Ich hab´  auch eine Mauswiese. Und  natürlich einen Hirschwald. Ich weiß nur nicht, was ich damit anfangen  soll, Du musst mir da nochmal Tips geben. Aber wir sehen uns ja nächste  Woche wieder und dann machen wir das Siebengebirge unsicher und Du  zeigst mir all das, was Peter mir nicht verraten will.
 
Und meinen Geschwistern aus dem E-Wurf wünsche ich einen tollen  Geburtstag heute. Ich mag euch alle mal wiedersehen irgendwann.  Vielleicht verrät Tante Gabi mir wo ich euch finde, dann fahre ich mit  dem Chauffeur vor. Einmal waren wir in Thüringen und Peter hat nicht  dran gedacht, dass Schmalkalden so nah ist. Als Chauffeur ist er ja ganz  okay, aber richtig gutes Personal ist eben schwer zu finden.
 
Und nach Ostern will ich Dich besuchen, Tante Gabi, und natürlich  meine Mama Julie und Oma Nyma und Gorden sowieso. Und Lea und Jürgen.
 
Bis dahin denke ich an euch und schicke Dir einen dicken Schmatz.
 
 
Deine Emmi-Maus

___________________________________________________________


 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü