Bonnies Blog - Dreampudel

Djara
Dreampudel
Dreampudel
Direkt zum Seiteninhalt

Bonnies Blog

Von den sieben Bergen



Liebe Tante Gabi,
 
alle Jahre wieder kommt Schwesta Emmi angebraust – in ihrem gelben Tourbus mit Schofför.
 
Diesmal hatte ich ihr ein Angebot gemacht, was sie nicht ausschlagen konnte:
 
Bmaus: huhu schwestaaa, wia haam ain sülwäschta arangschemong im angäboot…
 
Emaus: ahh, aha, juhuu…??
 
Bmaus: trai übanachtunk mit pfollpängsion im siiimuntraizisch schtehanä kommtpfohatsimma….
 
Emaus: juhuuuu….
 
Bmaus: mit sülwäschta bransch, von dü un mittanacht paati mit pfoiawehak und ain pikkolöschän…
 
Emaus: buchän! Buchän! Sopfohat buuuuuuchän!!!!!
 



Was  viele gar nicht wissen ist, dass ich hier in der Schwammstrasse bei den  sieben Bergen eine Luxusherberge verstecke…mit Siebenunddreißig Sterne  Komfortzimmer, Bieber-Bettwäsche, fließend Wasser und Essen rund um die  Uhr.
Den Bieber für die Bettwäsche habe ich sogar selbst gefangen, alles  regional, nachhaltig und bio!

Emmi bucht dann immer verbindlich diverse  Arrangements, die auch Ausflüge in die nahe Umgebung (mit oder ohne  Schnee) und Vollpension für ihren Schofför enthalten. Der soll ja auch  mal leben wie ein Pudel!
    
 
Auch  in diesem Jahr haben wir unseren Geburtstag zusammen gefeiert. Und wir  sind sieben Jahre alt geworden. SIEBEN! Das ist eine magische Zahl:  sieben Berge, sieben Zwerge, sieben Brücken, Sieben auf einen Streich,  sieben Leben, sieben Siegel und der siebte Himmel mit Wolke Sieben!!!  Und dann sind wir ja auch noch sieben Geschwister. Also quasi die  glorreichen Sieben! Sieben mal sieben….ich kriege gleich  Schnappatmung...also wenn das nicht DAS Jahr für den E-Wurf wird, dann  weiß ich es auch nicht, Tante Gabi!!!

 
Und ob Du willst oder nicht: Ich werde Dir berichten, von meinem verflixten siebten Jahr!!

Liebste Grüße und Küsse
 
Deine Bsieben…..äh….Bmaus


H A P P Y   B I R T H D A Y




Kraaaaiiiiisch….liebste Tante Gaaabiiiii!!!

Jetzt bin ich ein Pudel in den allerbesten Jahren - jung aber nicht mehr grün hinter den Ohren, Weisheit ist schon ansatzweise vorhanden, wird aber wie ich finde total überbewertet!

Mit Schwesta Emmi lasse ich es deshalb so richtig krachen und wir gratulieren all unseren Geschwistern allerherzlichst zum Geburtstag und wünschen bei der Gelegenheit Euch allen auch ein frohes, gesundes und entspanntes 2022!

Viele liebe Grüsse aus Bonn in alle Himmelsrichtungen!

EMaus und BMaus




Lachende und weinende Augen


Liebe Tante Gabi,

die Frau hat mich heute nur an den Rechner gelassen, nachdem ich ihr versprochen hatte, besonders empathisch und einfühlsam zu schreiben....äh...weil ich ja sonst eher viel Quatsch zu erzählen habe.
Jetzt hatte ich mir schon so viele fürchterliche und avantgardistische Namen ausgedacht und wollte sie wie immer mit einem flappsigen Spruch an Dich schicken. Das mache ich jetzt auch zuerst für Dein lachendes Auge, weil sonst die Po-Ente nicht zündet:
Also, liebe Tante Gabi, herzlichen Glückwunsch zur Geburt von:

Ohdaistjaschoneins, Orthilde, Olaf, Ottokar, Ortwin, Osburga, Ohkommrausda, Ohdusüsserfratz, Ohweinocheins und Ohgottogottsoviele.

Mögen sie die Welt und die Herzen ihrer Menschen im Sturm erobern und ein langes glückliches Leben lang fest in ihren kleinen Pfoten halten.

So, und jetzt versuche ich mal Empathie für Dein weinendes Auge:

Liebe Tante Gabi Du weisst ja dass ich weiss, dass die Sache mit der Regenbogenbrücke eigentlich gar nicht so schl....tja und an dieser Stelle guckt die Frau mich dann immer ganz böse an und sagt, Regenbogenbrücke wär keine Option für mich und ich soll nicht so einen Blödsinn erzählen. "Halt dich bloß fern von dieser dämlichen Regenbogenbrücke, da werden kleine Pudel geklaut und noch schlimmer!" sagt sie dann immer und dreht sich schnell rum, damit ich nicht sehe, dass sie heulen muss. Und ich versteh ja, dass sie nichts versteht.

Aber es gibt da diesen geheimen Bericht von einer gewissen Bonnikowa Mausinski. In dem steht was über Regeln für all diejenigen, die sich auf den Weg über die Regenbogenbrücke in die Wurfkisten der Menschenwelt machen. Eine dieser Regeln besagt, dass man nur ja nie, niemals nicht zu lange in der Menschenwelt bleiben darf, weil ansonsten möglicherweise die Menschwerdung droht...ich halte das ja für eine Verschwörungstheorie aber manche trauen dem Braten nicht so ganz. Bonnikowa schreibt auch:"Deshalb sind einige von uns besonders vorsichtig und verpflichten sich nur für Tage, Wochen, Monate, manchmal für ein bis zwei Jahre...um erstmal zu schauen was bei Euch so abgeht und ob man wirklich keinen Schaden nimmt."

Und manchmal kriegt so ein kleiner Pudelschatz auf den letzten Drücker noch kalte Pfötchen und will nochmal drüber überlegen. Und manchmal guckt sich so ein kleiner Pudelschatz nur mal kurz um und muss dann nochmal drüber überlegen. Aber wenn diese zwei kleinen Pudelschätze erst einmal bei Dir, Tante Gabi, gelandet sind, dann bin ich mir sicher ihre Entscheidung fürs nächste Mal schon zu kennen....
Und deshalb hab ich mir noch zwei gute Namen für die beiden Mäuse ausgedacht:

Ohhasefürdichistimmereinplatzinunsererwurfkiste und Ohdukleinerschatzkommwiederwenndusoweitbist.

Ich hoffe, dass Dein Auge nicht zu doll weint und dass Du unsere kleinen Pudelneurosen nicht persönlich nimmst. So sind wir halt: allzeit neugierig, immer ganz vorne mit der Nase und überall dabei, leicht hysterisch, wir rennen immer erst los bevor wir denken und sind manchmal überrascht von unserer eigenen Courage. Aber deshalb passen wir auch so gut zu Euch Menschen und ganz besonders unter Eure Bettdecke.






Liebe Tante Gabi, Schwesta Emmi und ich grüßen und küssen Dich und wünschen allen ein gutes Ankommen im Leben, hüben wie drüben.

Deine Bonniemaus

Mai, oh Mai !!


Liebe Tante Gabi,

 
der Mai ist gekommen und ich musste mich leider von meinem Freund  Rudi trennen, weil der meiner Schwesta Emmi an den Hintern gegangen  ist!! Und dass am ersten Mai wo ich auch noch direkt daneben stand! Rudi  ist der kleine Harlekinmann, der immer durch den Zaun mit mir  rummacht....aber wahrscheinlich tut er das auch mit allen anderen  Hündinnen aus der Nachbarschaft. Einen Maibaum habe ich jedenfalls nicht  bekommen und das ist immer ein schlechtes Zeichen. Dabei hatte ich mich  eigentlich so auf den Tanz in den Mai gefreut: ein Schofför aus einem  anderen Haushalt und ein Pudel unter vierzehn....genau! Mit Feuer und  Maibowle und ganz viel Romantik. Zu Emmis Ehrenrettung muss man sagen,  dass sie den Rudi ja nicht von sich aus angemacht hat und eigentlich  auch immer weggehen wollte - nur konnte dieser Wüstling die Nase nicht  von ihr lassen und sie mussten ihn von ihr wegzerren....hmpf.

 
 
Damit wir überhaupt in den Mai tanzen durften, haben Emmi und ich  unsere Leute und Personal zum Impfen angemeldet. Wir haben denen gesagt,  dass sie ja sonst auch immer schnell mit dem Impfbuch bei der Hand  sind, wenn es um Tollwut, Zwingerhusten und Leptospirose geht -  besonders bevor wir nach Italien mitfahren müssen. Von Wurmkuren und  Spot Ons mal ganz zu schweigen. Wer seinen Hund impft kann sich auch  selbst die Nadel in den Arm rammen lassen haben wir gesagt....und die  Leute waren braaaav. Alle leben noch und haben keine Schwimmhäute  zwischen den Fingern bekommen.
 
 
Statt mit dem Rudi ums Feuer bin ich dann mit meiner Schwesta über  die Hügel und Felder der Hocheifel getanzt...denn seien wir doch mal  ehrlich, Tante Gabi: die Männer kommen und gehen, aber seine Schwesta  hat man ja noch sein Leben lang! Und Blut ist dicker als Wasser oder so  ähnlich.


    



   
 
 
Und so schicke ich heute Familien-Grüße von Emmi mit Schofför, Frau und Mann und mir den Rhein hinunter!!!

Deine Bonnie-Maus
   

    



Bonnie schickt Grüße an die neuen Erdenbürger :-)








Kraaaiiiisch!!!!










Liebe Tante Gabi,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt von (jetzt pass auf!!!): Norbert, Notker, Nothburga, Nortrud und Nina-Gwendolyn!!!

Ich hab mir mit der Namensauswahl wie immer sehr viel Mühe gegeben - bis Schwesta Emmi dann behauptet hat, dass sie am Ende eh alle Neinkommrausda, Neingehdawegjetzt und Neinhierherabersofort heissen. Oder Nadukleinerschatz. Na gut!

Jedenfalls wünsche ich den Neuankömmlingen (Du weisst ja....Regenbogen und so weiter, zwinker, zwinker) ein Leben voller Spass und Mauselöcher!!

Herzallerliebste Grüsse

Deine Bonniemaus




Zurück zum Seiteninhalt