Dreampudel Pepe - Dreampudel

Dreampudel
Djara
Dreampudel
Direkt zum Seiteninhalt

Dreampudel Pepe

Würfe > G- Wurf




Erste Post


Der erste Tag und die erste Nacht liefen schon mal ganz toll. Wir sind ganz verliebt in unseren Pepe. Er ist ein Schatz, lieb, zurückhaltend und sehr verschmust.Vor der Küche hat er irgendwie Angst, er traut sich nicht hinein. Der Futternapf stand bis heute morgen vor der Küche, jetzt steht er da aber nicht mehr Im anscheinend sicheren Wohnzimmer schmeckte das Essen dann ganz plötzlich und es gab sogar noch einen Nachschlag.  Sein großes und seine kleineren Geschäfte hat er ganz toll immer draußen verrichtet. Auf "Mach Pipi" scheint er irgendwie schon gut trainiert zu sein oder ist er ein Naturtalent? Auf jeden Fall ließ er mich heute Nacht nicht lange warten, hat schnell Pipi gemacht und wir sind wieder schlafen gegangen. Die Nacht war sonst sehr ruhig. Hin und wieder lugte sein Köpfchen oben aus der Box raus, der dann kurz gestreichelt wurde und dann schlief er weiter. Er wollte wohl mal schauen, ob er auch nicht alleine ist. Jetzt sind die Kinder ganz heiß darauf, ihn mit Geschirr und Leine spazieren zu führen. Bin mal gespannt wie Pepe das findet. Mit uns zusammen hat er gestern schon einen Großteil des Grundstücks erkundet. Ich hoffe er lebt sich ganz schnell bei uns ein. Ganz liebe Grüße von einer müden und glücklichen "Pepe-Mama"
     

_____________________________

Wir sind gut gestartet. Erste Schul- und zweite  Arbeitswoche sind gut verlaufen. Vor allem Pepe hat es ganz toll gemacht. Alleine bleiben in seinem Räumchen ist für ihn wider Erwarten kein Problem. :-) Er macht das prima! Einmal am Vormittag kommt meine Nachbarin vorbei und geht mit ihm raus, danach entspannt er sich wieder bis dann die Kinder und meine Mutter nach Hause kommen. Ich bin so happy, dass das für ihn kein Problem darstellt. Auch sonst ist er ein entspannter Geselle, kann aber auch aufdrehen und setzt dann nur zu gerne seine spitzen Zähnchen ein. Wir arbeiten daran und hoffen, dass das bald besser wird. Die Kommandos Sitz- Platz- Nasentouch und Schau hat er auch schon gelernt und klappen ohne große Ablenkung schon super. Den anfänglichen Widerwillen bezüglich des Geschirrs hat er auch überwunden ;-) Er kommt mir zwar noch nicht freudig entgegen gesprungen, wenn ich Geschirr und Leine in der Hand habe, lässt sich es aber trotzdem ohne große Probleme anziehen und läuft dann auch prima mit. Autofahren findet er klasse, springt freudig hinein und liegt ganz ruhig in seiner Box. Im Fahrradanhänger liegt er auch gerne und lässt sich auch über etwas holprige Strecken kommentarlos chauffieren. Pepe frisst mittlerweile besser, aber er hat seine Tage, an denen er oftmals was im Napf stehen lässt. Zur Zeit wiegt er 5,7 kg und ist ca. 40 cm hoch. Bin  sehr gespannt, wie groß er noch wird.
Mit der Stubenreinheit läuft es auch prima. Zwei Wochen ging nichts ins Haus, dann leider doch wieder ein Malheur auf den Teppich. Aber alles in allem läuft es super.
5 1/2 Wochen ist er nun schon bei uns und wir sind sehr happy, dass wir ihn haben. Meine Schwester sehen wir in letzter Zeit sehr häufig, weil sie ganz vernarrt in ihn ist und Pepe nach ein paar Tagen schon vermisst. Meine Mom ist auch begeistert und lobt seine Entspanntheit, wenn sie mit kochen und Hausaufgaben beschäftigt ist. Angebote zum Sitten von Pepe habe ich schon viele bekommen. Bald wird es sicher etwas  anstrengender werden, wenn er größer wird und in die Pubertät kommt. Bis dahin genießen wir noch die Welpenzeit und bringen all unsere Schuhe in Sicherheit ;-
Alles Liebe von uns und viele Grüße an euch Drei und auch Djara!
_____________________________











___________________________________________
Neues von Pepe, unserem Nasenhund :-)

    



Pepe gedeiht noch eifrig. Vielleicht nicht mehr so sehr in der Höhe, aktuell sind es um die 49 cm, aber er wird allmählich von seiner Statur her kräftiger. Dabei ist er phasenweise ein richtiger Kostverächter. Wenn er was nicht mag, rührt er es auch den ganzen Tag nicht an, gegen Abend wird dann mal ein wenig davon probiert. Mit  größeren Fleischstücken kann er gar nichts anfangen. Da steht er dann  hilflos davor und weiß nicht, wie er es fressen soll. Dann erbarmen wir  uns, schneiden ihm alles in mundgerechte Stücke und er frisst es. Die  Mittelpudel-Facebookgruppe hat mich aber durch ähnliche  Erfahrungsberichte mittlerweile echt lockerer werden lassen. Pudel  fressen eben nur so viel, wie sie brauchen und das ist eben an manchen  Tagen nicht sehr viel.
Was ist sonst von unserem Pepe zu erzählen? Das könnte man der Einfachheit halber in mehrere Kategorien unterteilen.
Was Pepe mag: Er liebt seine Familie und alle die dazugehören. Besonders die weiblichen Personen werden immer über Gebühr begrüßt. Er mag seine Schlafbox und alle ruhigen Schlafplätze, denn dahin zieht er sich gerne zurück, wenn er dringend seinen erholsamen Schlaf braucht. Eine Couchpotatoe ist er nicht so sehr. Er liegt nie ohne uns dort, und wenn er mit uns dort liegt, dann nie lange. Er mag es lieber ebenerdig, am besten noch mit einem „Dach“ über dem Kopf“. Hundebegegnungen findet  er auch super. Er quietscht schon immer jedem Hund entgegen. Dabei ist er trotzdem vorsichtig bei jeder Begegnung, er wird erst draufgängerisch, wenn er den anderen Hund besser kennt und weiß, was dieser mag oder nicht. Er lässt sich auch immer prima abrufen; wenn ich weitergehe, kommt er sofort mit. Sicher wird das in Zukunft nicht immer so sein, da ja jetzt die Hormone schießen und er schon deutlich mehr Interesse an den Damen zeigt. Das und weil allmählich auch sein Jagdtrieb wach wird -letztens ist er einem Karnickel hinterher gejagt und war mindestens 5 Minuten verschwunden- ist auch der Grund, warum er jetzt eigentlich immer an der Schleppleine läuft. Er hat seine Bewegungsfreiheit und ich kann gut einschreiten, wenn er sich auf und davon machen will. Ball- und Bringspiele liebt er auch, ebenso wie  Autofahren,Training jeglicher Art und Schmusen.
Was Pepe nicht so mag: Sein Geschirr mag er immer noch nicht. Das Anziehen findet er doof und legt dann immer noch gerne den Rückwärtsgang ein. Sind wir dann unterwegs, ist das lästige Ding aber schon wieder vergessen. Gewässer sind auch nichts für ihn. Sie werden zwar immer interessiert beschnuppert, aber reingehen würde er nie in eins. Auch auf Baumstößen rumkraxeln ist nicht seins. Er bleibt lieber mit allen vier Pfoten auf den Boden, wenn er nicht gerade zum Sprung abhebt ;-) Vor Neuem hat Pepe oft schon ein wenig Angst, aber je öfter er damit er konfrontriert wird, desto besser wird es. Er ist eben kein Draufgänger, sondern eher ein Vorsichtiger! Das gilt allerdings nicht beim Spielen. Da hat er seine Zähne oft nicht unter Kontrolle und beißt vor Übermut gerne nochmal in die Klamotten. Bei mir macht er das allerdings nicht. Nur bei den Kindern und meiner Schwester ist er wie von Sinnen. Da muss ich dann schon manchmal einschreiten und Spielverderber sein.
Was Pepe über sich ergehen lässt: Duschen, kämmen, föhnen und der Friseurbesuch nimmt er zwar angespannt aber ohne Gemaule hin. Warten können vor oder während dem Training ist nicht immer leicht für ihn, dann wird schon mal gejault und hochgesprungen. Aber dafür kann er wunderbar stundenlang alleine bleiben.

Alles in allem ist er ein wunderbarer und liebenswüdiger Geselle, der  perfekt zu uns passt! Wir sind so froh, dass wir auf den Pudel gekommen  sind, denn das sind einfach die Besten :-))))) Danke , dass ihr uns dieses Hundeseelchen anvertraut habt.

Es grüßen Euch ganz herzlich

Julia, Andi, die Kids und Pepe


_______________________________________________________

Pepe grüßt aus dem Kurzurlaub zum Einjährigen :-)

         
Foto: Angelika Barth
--------------------------------------------------------------

Pepe grüßt aus Baden-Baden



   

--------------------------------------------------------------
Urlaubsstimmung



     

Pepe im Sommer


    

    
Zurück zum Seiteninhalt