Dreampudel Ilko - Okke - Dreampudel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dreampudel Ilko - Okke

Würfe > I- Wurf > I- Welpen





Okke, dieser Blick ist Programm.

Mit seinem Charme hat er mich so manches Mal um seine Pfote gewickelt.
Selbst wenn er mit seinen Geschwistern Blödsinn gemacht hat, hat er mit seiner ganzen Körpersprache immer gesagt, dass er damit nichts zu tun hat. :-)







Okke lebt jetzt mit seinen Lieben in Pulheim.

Er wird dort mit Sicherheit so manches Mal
Frauchen und Herrchen den Kopf verdrehen :-)


Okkes erste Tage



Hallo Gabi,
seit dem Abholtag ist einiges passiert, was wir Dir hier kurz skizzieren.
Die Rückfahrt aus Wesel verlief ruhig und problemlos, trotz der spürbaren Nervosität von Okke.
In Pulheim angekommen wurde der Garten und das Hausinnere erkundet.
Bereits da konnten wir spüren, dass ihm die neuen Reize zu viel wurden, so dass Okke nicht mehr zur Ruhe kam.
Die  Nacht in seiner Box neben dem Bett war demzufolge geprägt von Gewimmer  um Zugehörigkeit und Unruhe, so dass wir Drei am nächsten Morgen „platt“  waren.
Aber  wir haben uns an die Regel gehalten, gerade in diesen ersten Stunden,  keine zwischenmenschlichen Maßstäbe an Okke anzulegen. Neues Rudel, neue  Regeln.
Zugegeben  es tat uns im Herzen weh, wie er mit dieser Situation zu kämpfen hatte.  Uns war zum Heulen zumute. Und wir waren kurz davor den größten Fehler  zu begehen, nämlich ihn zu uns ins Bett zu holen. Gut, dass wir es nicht  getan haben.
Mittlerweile, nach nur drei Tagen, ist Okke wie ausgewechselt.
Er  schläft viel und ruhig (auch die Nächte), hat Freude bei seinen kleinen  Trainingseinheiten, sucht sich Rückzugsräume, fordert Nähe ein,  beobachtet viel und lernt ständig dazu, er hat ein Urvertrauen zu uns  aufgebaut. Während ich (Markus) dies schreibe, liegt er unter meinem  Schreibtischstuhl zwischen meinen Füßen und schläft. Ich spüre seine  Körperwärme. Heute hat er seinen ersten, kleinen Spaziergang mit uns in  unserer Sackgasse am Feldrand unternommen. Ohne Angst, neugierig und mit  uns als Rückendeckung. Ein ganz charakterfester, tapferer kleiner Rüde.  Top!

       
Die Bilder sprechen für sich.
Viele Grüße
Okke, Alexandra und Markus

    

    

    





Okke entdeckt die Welt auf seine Weise :-)

Hallo Gabi,
Leider gibt es derzeit keine Bilder, da die SD-Karte meiner Kamera nicht mehr auszulesen ist. Sehr schöne Bilder sind eventuell verloren. Aber das soll der guten Laune keinen Abbruch tun. Okke hat sich vom "Superheld in rosa Strumpfhosen" zu "Prinz Okke I. (und Einzigen)" gewandelt. Glücklicherweise im positiven Sinne, auch wenn Alex zeitweise als Hofdame und ich als Hofnarr seiner Durchlaucht fungieren. Selbstbewusst tänzelt er nun bereits durch "sein" Revier und kündigt oft sein Erscheinen mit vorlautem, hellem Bellen an. Mit Alma, seiner neuen Schnauzerfreundin, betreibt er intensiv Tiefbau und das Kommando "wo ist das Mäuschen" führt zu totalem Kontrollverlust. Seitdem halten wir ADHS oder Rinderwahn bei Pudeln für möglich. Sein Kampfgewicht von 5,6kg setzt er nun bereits voll ein, um gezielt zerstörerisch auf alles Spielzeug, insbesondere beim Tauziehen, einzuwirken. Alex hat gestern eine blutende Fingerfleischwunde davon getragen, die Okke ihr, trotz kontrollierten Spiels, zugefügt hatte. Die Blutungen konnten aber gestillt werden, unter Beobachtung eines gut gelaunten Okke. Gleiches widerfuhr mir, als ich vollkommen naiv im Adamskostüm aus dem Bade trat. Diese Gelegenheit, freudig quietschend Beute zu reißen, ließ sich der kleine Vampir nicht entgehen. Alles in Allem ganz normale Tage zwischen Barf-Wurst (jetzt kann ich erahnen, wie es in der Pathologie riechen könnte), Okkes 5min Kontrollverlust, Schlafen, Spielen und Spaziergang. Alex, Okke, Markus.

Unser Okke hat seine Kernkompetenz entdeckt. Es ist tatsächlich der Tiefbau. Wildschweinartig durchwühlt er mit seiner Nase grunzend den Garten und die Felder. Lavendel und Blätter gehören zu seinem festen Speiseplan. Glücklicherweise werden diese Dinge nur zerkaut und wieder ausgespuckt.
    
Gerne werden diese Aktivitäten in seine „5min-Terror-Pudel-Attacken“ eingebaut. Flitzen, wühlen, springen, flitzen, Lavendel, flitzen. Total irre, der Pudel. Gerne lässt er sich mittlerweile auch mittels Trixie-Buggy durch „sein“ Revier schieben und hält Audienz. Autofahrten in diversen Fahrzeugen nimmt er gelassen, nachdem er anfänglich doch etwas unleidlich jaulte. Nach wie vor darf man seine Lust am Beute reißen nicht unterschätzen, so dass ein Gerangel am Boden mit Verletzungen leichterer Art enden kann. Hühnerhälse sind seine Leibspeise. Strenggenommen frisst er wirklich alles, wenn er es bekommen würde. Viele Grüße von Alex, Okke und Markus

    


Neues zum Halbjährigen...

Hallo liebe Gabi und Familie und natürlich liebe Hundemamas,
nun ist der I-Wurf 6 Monate alt und der kleine Prinz Okke (Ilko) hat sich prächtig entwickelt.
Er wird allerdings immer mehr Black als Tan, bzw. an der Schnauze und über den Augen etwas gräulich, aber das steht Ihm auch wunderbar. : - )
Aktuell wiegt er ca. 13 kg und ist ca. 47 cm groß, ist ziemlich verfressen und hat bis jetzt sein Futter noch nie stehen gelassen, obwohl ich schon diverse Fleisch- und Fischsorten ausprobiert habe. Er mag so gut wie alles. : - )
Wir haben uns aber jetzt auf Rind, Pferd und Lachs geeinigt.
Er ist fit, wie ein Turnschuh und letztens hat mich meine Freundin gefragt, bei der er tagsüber teilweise untergebracht ist,  ob er eine Rakete gefrühstückt hätte.
Er ist morgens mit Ihrer Hündin wie eine wilde Wutz durch Ihren Garten durch die Büsche geheizt und Sie hat sich nur noch schlapp gelacht.
Er wickelt jeden um seine Pfote und will am liebsten ununterbrochen schmusen und gekrault werden,  sofern er nicht seine 5 Minuten hat und „kämpfen“ will.
Allerdings ist der kleine Mann vor ein paar Wochen vom Steg in einen großen Gartenteich gesprungen und musste dann feststellen, dass man auf Seerosenblättern nicht wirklich laufen kann.
Nach einem kurzen Tauchkurs ist er dann aus dem Wasser gerettet worden und ca. zwei Wochen später hatte er sich ne schöne Ohrenentzündung eingefangen.
Und jetzt hat er leider schon wieder eine, aber ich vermute, dass die erste wahrscheinlich doch nicht wirklich richtig ausgeheilt war.
Evtl. hast Du ja einen Tipp, wie wir zukünftig vorbeugen können………
Er ist bereits zwei Mal geschoren worden und hat es tapfer über sich ergehen lassen.
Anliegend findest du noch ein paar einigermaßen aktuelle Fotos.
Viele liebe Grüße
Alexandra

              

    

    

 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü