Dreampudel Gustav - Coffey - Dreampudel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Dreampudel Gustav - Coffey

Würfe > G- Wurf > G- Welpen











Gustav- genannt Coffey, ist einer der eher " Großen".
Er tritt die Nachfolge zweier weißer Großpudel an.






Coffey wohnt mit seiner Familie in Velbert.
Am Abholtag war sein Herrchen leider krankheitsbedingt verhindert.






_____________________________________________





Liebe  Gabi, hier nun die versprochenen Fotos von Coffey`s erstem Tag im neuen  zuhause. Heute habe ich ihn gewogen, er bringt 3500 g auf die Waage. Er  weiß schon genau wo sein Wasser- und Futternapf stehen. Die Küche ist  ihm bei den derzeitigen Temperaturen der liebste Ort, direkt nach dem  Garten.Gestern Abend hat Alwis den Fehler gemacht, sich im Wohnzimmer  auf den Boden zu legen. Das war der Startschuss für Coffey. Er bekam  seine dollen fünf Minuten. Der Kopf von Alwis hatte eine  Coffey-Waschlappen-Abreibung auchbitter nötig, fand zumindest Coffey. Nach der Tobeaktion fiel er  erstmal  in einen komatös-ähnlichen Schlaf. Danach frisch erholt und  gepinkelt gabs dann Abendessen, lecker fand er.
 
Gegen 23 Uhr waren wir müde und begaben uns ins Schlafzimmer.  Coffey war aber nicht so wirklich müde und gab ein nettes Konzert. Frauchen hat gemeckert und ihn anschließend ignoriert.
Nach einigen Minuten gab er auf und schlief bis heute  Morgen 6.20 Uhr. Heute hat Coffey gelernt das Frauchen auch ohne ihn  ihre Zähne putzen kann, er hat geduldig in der Küche vor der Treppe  gewartet bis ich fertig war. Natürlich hab ich immer zwischendurch mit  Zahnpastamund um die Ecke geschaut und ihn gelobt, fürs brave  Warten.
Auch als ich kurz ohne ihn in die Waschküche gegangen bin, war er entspannt und  freute sich beim Zurückkommen als wäre ich eine Stunde weg gewesen. Er  macht alles so prima mit und ist noch nicht mal 48 Stunden bei uns. Dir  liebe Gabi hat er es zu verdanken das ihm der Umzug so gut gelingt. Du  bereitest Deine Welpen so liebevoll auf die neue Lebenssitutation vor,
 
dafür danken Dir Gustav-Coffey , Alwis und Angelika. Bis bald.






__________________________________________

Hallo  liebe Gabi, hier schreibt Dir Coffey aus der Schloss und Beschlägestadt  Velbert seinen Bericht über die ersten zwei Wochen. Mein Gott Gabi, was  hast Du da bloß für Welpeneltern für mich ausgesucht? Die verwirren  mich total. Im Garten stehen drei Schafe, hast Du ihnen vielleicht  erzählt das ich ein Schafpudel bin? Stell Dir vor, die Schafe sind auch  noch gelb mit schwarzen Hörnern und ich kann mich anstrengen wie ich  will, die weichen meinem Gebell und meinem Anspringen keinen Millimeter.  Ich hab dann irgendwann aufgegeben, die Schafe sind mit zu blöd.  Und  dann noch was ganz komisches. Ich komm aus dem Garten und will ins  Wohnzimmer, guck auf die geöffnete Terassentür, stell Dir vor da guckt  mich ein freundlich wedelnder Pudel an. Ich dachte, na haben die  vielleicht heimlich Ghandi auch mitgenommen und mir nichts davon  erzählt? Ich hab ihn angebellt, aber er hat nicht geantwortet. Dann  wollte ich ihn hinter der Tür vorlocken, aber er war immer schneller als  ich und einfach wieder weg. Ich versteh das irgendwie nicht so ganz !  Ansonsten kann ich mich nicht beklagen - o.k. Frauchen meckert ein  bischen viel. Sagt immer :Coffey nicht springen, nicht buddeln, nicht in  die Leine beissen, nicht in die Finger und nicht in die Hosenbeine. Ich versuch mich ja zusammen zu reißen, aber das macht  doch so viel Spaß. Frauchen nimmt mich fast überall mit hin. Ich war  schon beim Steuerberater, bei der Bank, in der Lottoannahmestelle, in  der Fußgängerzone von Velbert und bei "KODI". Bei KODI hat mich Frauchen  aber auf dem Arm getragen, hat mir nicht über den Weg getraut, war sich  nicht ganz sicher ob ich auch "dichthalte". Dann haben wir auch schon  Freunde in deren Wohnung besucht und "Tante Maria" in Remscheid, die mir  besonders gut gefällt weil sie so einen schönen großen Garten zum toben  hat. Sie ist schon 89, aber noch recht  fit und findet mich ganz toll.  Sie besuchen wir immer donnerstags und bringen ihr die bestellten  Einkäufe.
Am 28. Juli war ich das erste Mal mit am Stall und habe  Casimir live erlebt.
Frauchen hat mich auf den Arm genommen und Casimir  hat mich erst abgeschnüffelt und dann von Kopf bis Fuß mit seiner  Oberlippe massiert. Er ist ja nett - aber sooo groß. Mit den Hunden am  Stall klappt es ganz gut, bis auf "Navajo" (Riesen-Sheperd). Der ist  laut und wild und knurrt mich böse an - beim ersten Mal. Jetzt nachdem  ich jeden Tag am Stall aufgetaucht bin, hat er sich etwas beruhigt. Wird  schon - sagt Frauchen und passt immer gut auf mich auf. Es gibt aber  auch Hunde bei denen ich eine große Lippe riskiere, z.B. "Beppo", ein  2-jähriger kastrierter Jack Russel-Rüde. Mit ihm durfte ich im  geschlossenen Roundpen unter Aufsicht spielen. Ich habe ihn animiert,  mit der Pfote angetatscht, gejagt und geblockt aber er hatte irgendwie  nicht so viel Lust auf mich, hat den Roundpen an verschiedenen Stellen  immer wieder markiert und wollte lieber wieder raus. Sein Frauchen hat  ihn gar nicht wiedererkannt, normalerweise ist er wohl eher so wie ich.  Wir haben dann die Aktion abgebrochen. Am nächsten Tag, als wir uns  wiedersahen fand er mich schon interessanter und wollte auch spielen.  Siehste, geht doch. Wenn die Reithalle frei ist, darf ich darin immer  toben, mit oder ohne Gymnastikball, je nach Laune. Hier übt Frauchen  auch mit mir. Folgen ohne Leine, Ansätze von bei Fuß gehen ohne Leine,  auf rufen kommen, anhalten Sitz machen. Sitz kann ich schon ganz prima.  Gestern, am Samstag, war ich in Casimirs Box und hab Frauchen beim  Misten zugeschaut. Da gab es so viele schöne Pferdeäpfel und keinen  durfte ich vernaschen, nur dran riechen - schade. Beim Longieren von  Casimir darf ich immer mit in den Roundpen, meistens bin ich dann schon  ziemlich müde und bleibe in der Mitte liegen, Beweis siehe Foto.Gestern  hat Frauchen gemeint ist Pflegetag - vollkommen unnötig wie ich finde.  Es ging damit los das sie mich gewogen  und gemessen hat, 4,3 kg, d.h.  ich habe in den 2 Wochen 800 Gramm zugenommen. Als ich einzog war ich  ca. 28 cm hoch und jetzt ca. 30 cm, unter Vorbehalt. Dann hat sie mich  gebürstet, die Augen und Ohren kontrolliert und dann kam das Schlimmste :  Krallen schneiden ! Ich hab mich erst mal gewehrt nach Leibeskräften,  Frauchen hat mich einfach festgehalten und gewartet bis der Anfall  vorbei war und ich mich ausgetobt hatte. Dann war es mir egal, hab mich  in mein Schicksal ergeben und stillgehalten. Unter uns: Es hat gar nicht  weh getan, aber sag es nicht weiter, wer weiß was sie sich sonst noch  alles einfallen läßt. Zu essen bekomme ich hier genug, mit mir wird  gekuschelt, gestreichelt und geknudelt. Es hätte mich schlechter treffen  können. Die letzten Nächte habe ich immer durchgeschlafen,  wahrscheinlich weil die Tage immer so anstrengend sind.
 
Ich wünsche Euch alles Gute bis zum nächsten Mal, Euer Coffey. PS:Liebe Grüße auch von Alwis und Angelika

__________________________________________

Hoch zu Ross

       



Coffey mit neuer Frisur

Hallo  Gabi, als Anlage  ein paar Bilder von Coffey nach seinem ersten Friseurbesuch bei MIR  ! Ich finde auf den Bildern sieht er ein bischen zerrupft aus, in  natura empfand ich es nicht so. Ich wollte sein Gesicht mit 9 mm  scheren. Dem Scherkopf waren die Haare wohl zu weich, er packte nicht.  So bin ich auf 3,5 mm ausgewichen - find es aber auch so ganz gut. Im Verhältnis  zum Scheren des Körpers fand er das Scheren des Gesichts richtig  angenehm und hat dabei stillgehalten wie ein Alter. Den Körper habe ich gleichmäßig mit 16 mm geschoren und die  Beine nur mit der Schere ein bischen modelliert. Du wirst es nicht  glauben, aber das Ohrenzupfen mit Spezialpinzette findet er überhaupt  nicht schlimm, die Haare sitzen allerdings auch nicht so fest wie bei  meinen beiden weißen, was mich ausgesprochen glücklich macht. Mit baden,  föhnen und frisieren habe ich knapp 2 Stunden gebraucht. Es hat alles  in allem sehr gut geklappt, aber danach waren wir alle beide reif für  ein kleines Mittagsschläfchen. Ich hoffe, Du kannst mit seiner "Frisur"  trotzdem leben, es wird bestimmt von Mal zu Mal besser werden. Wir  arbeiten daran. Coffey ist jetzt ca. 38 cm hoch und wiegt 6 kg. Er hat  schon reichlich "Muckis" bekommen. Ich habe das Gefühl, der Zahnwechsel  steht kurz bevor, die letzten beiden Tage benimmt er sich wie ein  Menschenkind beim Zähnekriegen.
Ich wünsche Euch alles Gute . Angelika und Alwis.

Ich finde Coffeys neue Frisur gelungen






_________________________________________


Fotogrüße von Coffey



         
Den Wettlauf mit Angelika hat Coffey für sich entscheiden können :-)

         

         
Coffey probiert seinen neuen Zwirn, in den er noch reinwachsen darf.

______________________________________________


Coffey weiß sich zu benehmen...

Er hat mit seinen Lieben ein großes Fest gefeiert und einen neuen Freund an die Seite gestellt bekommen :-)


Er bekommt jetzt Unterstützung von einem  selbstgebastelten, gefilzten, zweiten Coffey.

Prinz Coffey wickelt alle um seine Pfote....








Gutes Benehmen will aber auch erlernt sein!


Coffey und seine Familie haben ein paar Tage Urlaub gemacht.










Coffeys Freund Casimir hat vom Osterhasen eine neue Decke bekommen





Liebe Gabi, jetzt wo ich endlich groß bin und meinen ersten Geburtstag gefeiert habe, kann ich Dir auch schon selber ne`Email schreiben. Ich wieg jetzt elf Kilogramm und bin 51 cm hoch. Gestern war für mich ein ganz normaler Tag, ausser das meine Leute mich bereits am frühen Morgen geknuddelt und gedrückt haben und mir gratuliert haben. Dann war alles wie immer. Mit Aloys bin ich dann stundenlang durch den Ratinger Wald gelaufen, wir haben viele Hunde getroffen mit denen ich toben durfte. Gott sei Dank hat Aloys einen Wasservorrat mitgenommen, bei der Bullenhitze würde ich sonst glatt verdursten. Er hat mir übrigens auch beigebracht aus einer normalen Wasserflasche zu trinken, so für alle Fälle.
Angelika findet das er mir nur Blödsinn beibringt - o.k. - manchmal vielleicht, macht aber viel Spaß mit ihm. Dafür quält sie mich immer mit so dooofen Sachen wie baden und frisieren, so wie heute wieder. Ich war danach komplett im Eimer, hab mich ausgestreckt und mir fielen fast die Augen zu - da muss sie mich natürlich noch fotografieren. Aber sonst sind die beiden ganz cool, dafür das sie ja auch nicht mehr so ganz "taufrisch" sind, halten sie mich täglich ganz schön auf Trab und sich selbst auch. Anfang Juni fahren wir in die Lüneburger Heide, die Verwandschaft besuchen, meine 90-jährige Lieblingstante kommt auch mit. Mit ihr teile ich mir die Rückbank und kann die ganze Fahrt über mit ihr kuscheln, so mögen wir das.


Aloys war Anfang Mai wieder mal auf einem Mundharmonika-Workshop in Bad Nauheim, hab Dir mal ein Foto angehängt.Ich hoffe, es geht Euch allen gut und wir sehen uns am 2. Juli vielleicht in Duisburg. Es grüßt Dich ganz herzlich Dein großer Junge Gustav-Coffey mit Aloys und Angelika.








Casimir und Coffey vertrauen sich!
Frauchen Angelika hilft nur mit ein paar Kleinigkeiten :-)

Der große Casimir, ganz entspannt mir dem " kleinen Wirbel".

         

_________________________________________________



 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü